Was Frauen wollen – ein Erklärungsversuch

Frauenquote, Girl‘ s Day oder MINT-Kampagne – noch nie gab es so viel Frauenförderung wie heute. Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz und gute Bildungsabschlüsse – noch nie waren die Rahmenbedingungen für Frauen so gut. Doch eine Frau im Vorstand oder als Chefin? Fehlanzeige! Woran liegt es eigentlich, dass so wenige Frauen in Führung gehen?
 

Eine mögliche Erklärung: Frauen beschäftigen sich mit ihrem Aussehen, statt mehr Zeit in ihre Karriere zu investieren. Den entscheidenden Hinweis für diese Erklärung gab die Pädagogikprofessorin Renate Valtin. 10-jährige Kinder sollten einen Aufsatz mit dem Thema „Warum ich gern ein Mädchen/Junge bin“ schreiben. Verglichen wurden je mehr als 100 Aufsätze aus den Jahren 1980 und 2010. Während sich die Selbstbeschreibung bei den Jungen in den 30 Jahren dazwischen kaum verändert hat, gibt es große Unterschiede bei den Mädchen. Verglichen zu 1980 überwiegen bei den Mädchen die Äußerungen, die sich auf das Aussehen beziehen. Mädchen finden es beispielsweise toll, lange Haare zu haben und sich schminken zu können. Prinzessin werden scheint heute eine Perspektive für viele Mädchen zu sein.

Steht weniger vorm Spiegel! Lautet daher der gut gemeinte Rat für Frauen, die etwas anderes wollen.

Schreibe einen Kommentar